Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

7. Essener Tagung - Turbogeneratoren in Kraftwerken

Der Lehrstuhl für Elektrische Antriebe und Mechatronik hatte bereits zum siebten Mal zur Fachtagung "Turbogeneratoren in Kraftwerken" ins Haus der Technik nach Essen eingeladen. 90 Teilnehmer aus sechs Nationen u.a. auch aus Japan folgten dieser Einladung und nahmen vom 19. bis zum 20. Februar 2014 an der Veranstaltung teil. Die wissenschaftliche Leitung der Konferenz lag bei Prof. Stefan Kulig.

7_Essener_Tagung_2014

Insgesamt wurden 20 interessante Vorträge u.a. zu den Themen Entwicklungstrends, Grundlagen, Wickelkopfschwingungen, Messverfahren, Generatorschutz sowie Betriebserfahrungen gehalten. Vom Lehrstuhl EAM selbst wurde von Herrn Dr.-Ing. Christian Kreischer ein Vortrag zum Thema „Einfluss der Eisensättigung in Kraftwerkstransformatoren“ und von Herrn M. Sc. Stefan Schmülling ein Vortrag zum Thema „Zukünftiger Generatorschutz unter Ausnutzung von schneller Weitbereichskommunikation“ gehalten.

Ziel der noch jungen, aber bereits turnusmäßig durchgeführten Tagung ist es, einen weiten Überblick über die heutige Technik von Turbogeneratoren und Betriebserfahrungen in Kraftwerken zu vermitteln. Viel Aufmerksamkeit wird den bereits aufgetretenen und den potentiellen Schäden an Turbogeneratoren gewidmet, die Bedeutung der Schutzsysteme und der Diagnose wird herausgestellt.

Aufgrund der Energiewende fand die diesjährige Tagung unter ganz besonderen Umständen auf dem Kraftwerksmarkt statt, die dadurch geprägt sind, dass den am Netz gebliebenen Kraftwerken ein völlig anderer Arbeitsrhythmus abverlangt wird. Sie werden häufig vom Netz genommen oder aber die Lastzustände werden ständig geändert. Diese Arbeitsweise war bei der Herstellung der Maschine nicht vorgesehen und für viele der Kraftwerksgeneratoren muss sie neu bewertet werden.

Die Turbogeneratoren-Tagung hat sich inzwischen als wichtige Diskussionsplattform für Hersteller, Betreiber und Hochschulen etabliert, wobei immer die neuesten Entwicklungen, aber auch die aktuellen Probleme der Branche im Vordergrund stehen.