Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Ein Roboter kratzt die Kurve: Girls' Day 2012 an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Am 26. April 2012 öffnete die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik beim diesjährigen Girls' Day ihre Türen, um Schülerinnen am Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik die "Eroberung des Mars" zu ermöglichen.

Girlsday_2012-1 Kopie Zweimal tauchten jeweils zehn Mädchen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren für zwei Stunden ein in die regelungstechnische Welt von Ingenieurinnen  und erlebten hautnah viele spannende Themen aus den Bereichen Fahrzeugtechnik und Robotik. Im Vordergrund die Frage: Was macht eine Ingenieurin eigentlich? Eine kurze Einführung gab einen globaleren Einblick ins Feld der universitären Lehre und das Berufsbild von Ingenieuren. Die dabei konkretisierte beispielhafte Ingenieuraufgabe sollte dann auch direkt mit vorgebauten Legoroboter gelöst werden. Diese sollten einer schwarzen Linie in einer vorgegebenen Marslandschaft folgen können. Also ran an die Tastatur und schnell ausprobiert wie man mit selbst erarbeiteten Programmierungen Intelligenz in den Roboter hinein bekommt.

Zunächst schnell herausgefunden, wie die verbauten Lichtsensoren angesprochen werden. Welche Informationen liefern diese für "schwarz", "weiß" und "rot"?  Und wie steuert man die Motoren an? Letztendlich besteht dann die Aufgabe darin, die gemessene Information der gemessenen Farbe in regelungstechnische Maßnahmen richtiger Navigationsbewegungen umzusetzen. Mit Ehrgeiz und Spannung wurden viele Versuche real getestet und irgendwann hatte es auch jede Gruppe wirklich geschafft. Und das ganz ohne vorherige Programmiererfahrung hier umgesetzt in C-ähnlichem Code.   So hatten die Schülerinnen kurzerhand bei der Lösung der eigentlichen Ingenieuraufgabe auch noch lernen müssen, wie Programmstrukturen zur Informationsgewinnung, Datenverarbeitung und Ansteuerung der Aktoren implementiert werden.

Girlsday_2012-2

Girlsday-2012-3