Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Experten für Elektro- und Informationstechnik bei der ersten IFToMM D-A-C-H Konferenz an der TU Dortmund

Am 11. März kamen Fachleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur ersten deutschsprachigen Tagung der International Federation for the Promotion of Mechanism and Machine Science (IFToMM) an der TU Dortmund zusammen.

IFToMM_Konferenz_636

IFToMM_Konferenz_650Heute werden technische Zeichnungen und Berechnungen nicht mehr von Hand, sondern in Computern erstellt und optimiert. Allerdings gilt es nach wie vor, Mechanismen und Maschinen zu erfinden und zu erforschen, die dem Menschen die Arbeit erleichtern, die Produktivität steigern, Energie sparen und das Leben sicherer, aber auch unterhaltsamer machen. Genau darum ging es – ganz im Sinne des Ingenieur-Pioniers Lenoardo da Vinci – als am 11. März 2015 Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur ersten deutschsprachigen IFToMM D-A-CH Tagung in Dortmund zusammenkamen. Die Versalien D-A-CH stehen dabei für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz.

Die Fachvereinigung IFToMM wurde 1969 gegründet und ist eine der weltweit größten internationalen Vereinigungen im Bereich der theoretischen und praktischen Erforschung von Mechanismen und Maschinen sowie deren Anwendung in Industrie und Praxis. Deutschland, Österreich und die Schweiz haben traditionell stets eine aktive Rolle in allen Bereichen der Forschungsgebiete der IFToMM eingenommen. Nun beabsichtigt diese Forschergemeinde, ihre Zusammenarbeit weiter zu intensivieren und insbesondere jungen Forscherinnen und Forschern eine Plattform zu bereiten, um Kontakte zu knüpfen und auf diesem zukunftsträchtigen Gebiet zu kooperieren.

 
Forum für die Vorstellung und Diskussion von neuen Forschungstrends

In kollegialer Atmosphäre soll dem wissenschaftlichen Nachwuchs ermöglicht werden, Kooperationsprojekte und -partner im eigenen Sprachraum zu finden. Die Konferenz hat darüber hinaus zum Ziel, einerseits die Aktivitäten der IFToMM für die Gemeinschaft deutschsprachiger und insbesondere junger Wissenschaftler sichtbarer zu machen und andererseits ein Forum für die Vorstellung und Diskussion von neuen Forschungstrends und Fragestellungen in diesem Bereich zu bieten.

Der Auftakt zu einer hoffentlich langen Serie von Veranstaltungen in diesem Sinne fand an der Technischen Universität Dortmund statt. Gastgeber der ersten Veranstaltung ihrer Art war der Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik unter der Leitung von Prof. Torsten Bertram in Zusammenarbeit mit den Kollegen Prof. Hannes Bleuler (EPFL Lausanne), Dr. Tobias Bruckmann (Uni Duisburg-Essen), Prof. Burkhard Corves (RWTH Aachen), Dipl.-Ing. Francisco Geu (Uni Duisburg-Essen), Dr. Mathias Hüsing (RWTH Aachen), Prof. Manfred Husty (Uni Innsbruck), Prof. Andrés Kecskeméthy (Uni Duisburg-Essen), Dr. Jörn Malzahn (TU Dortmund) und Prof. Jürg Schiffmann (EPFL Lausanne).



Nebeninhalt

Weitere Informationen