Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Von der Entwicklung zur Produktion: Arbeitsgebiet Mikrostrukturtechnik entwirft Tageslichtlenkscheibe zur Erhellung von Innenräumen

Die effizientere Nutzung von Tageslicht zur Beleuchtung von Räumen ist das Ziel eines Projektes am AG MST, welches kurz vor der industriellen Fertigung steht. Mit Hilfe optischer Mikrostrukturen ist es gelungen, Tageslicht hocheffizient und kostengünstig tief in Räume zu lenken und damit die Kosten für elektrische Beleuchtung erheblich (bis zu 30%) zu senken.

Lichtlenksystem_Ausschnitt_68 Das Glas sieht aus wie eine normale Milchglasscheibe. Das Besondere ist ihre Mikrostruktur, bestehend aus winzig kleinen Linsen und Prismen, die das Tageslicht an die Decke des Raumes umleiten und so als diffuse Lichtquelle dienen und für eine natürliche Beleuchtung sorgen. 

Dieses am AG MST entwickelte System wird von der Sauerländer Firma Jungbecker Optics produziert und von Fensterglasherstellern in Standard Doppelglasscheiben als dritte Scheibe integriert.

Mehr Informationen auf der Internetseite des Arbeitsgebiets MST



Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Andreas Neyer

Technische Universität Dortmund

Arbeitsgebiet Mikrostrukturtechnik

Friedrich-Wöhler-Weg 4

44227 Dortmund