Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Marcel Warnke für herausragende Abschlussarbeit mit dem Hans-Uhde-Preis ausgezeichnet

Neben Marcel Warnke wurden drei weitere Studierende der TU Dortmund am 16. März mit dem Hans-Uhde-Preis für ihre herausragende Abschlussarbeit in den Ingenieurwissenschaften ausgezeichnet: Tobias Asmanoglo (Fakultät Maschinenbau), Martin Eilermann (Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen) und Sarah Gillet (Fakultät für Informatik). Sie erreichten mit ihrer Masterarbeit jeweils die Bestnote ihres Jahrgangs.

Uhde_Preis_2016

Prof. Bodo Weidlich, Kuratoriumsvorsitzender der Hans-Uhde-Stiftung, überreichte den Preisträgern eine Goldmünze sowie eine Urkunde und einen Geldpreis. Der Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde der TU Dortmund zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Themen der Masterarbeiten: Maschinenbauer Tobias Asmanoglo untersuchte in seiner Abschlussarbeit Modelle für faserverstärkte Kunststoffe, während sich Chemieingenieur Martin Eilermann mit modularen Fabrikanalagen befasste. Um Roboter und ihre Orientierung im Raum ging es bei Informatikerin Sarah Gillet. Marcel Warnke erhielt die Auszeichnung für seine Masterarbeit zur Messung von Bewegungsparametern, etwa für die Analyse von Fußballspielen.

Die Hans-Uhde-Stiftung zeichnete zudem drei Absolventen der Fachhochschule Dortmund sowie einen Mitarbeiter der thyssenkrupp Industrial Solutions AG aus.

Die Veranstaltung fand im Rahmen einer Feierstunde im Hause der thyssenkrupp Industrial Solutions AG in Dortmund statt. Grußworte sprachen Hans-Theo Kühr, CEO der Business Unit Process Technologies der thyssenkrupp Industrial Solutions AG, und Prof. Wilhelm Schwick, Rektor der FH Dortmund. Den Festvortrag hielt Prof. Marius Geller von der FH Dortmund, Fachbereich Maschinenbau, zum Thema „Moderne Strömungssimulation - vom Maschinenbau zur Biomedizin“.

Bild links: Prof. Bodo Weidlich (links) und Rektorin Prof. Ursula Gather (rechts) gratulierten den Ausgezeichneten von der TU Dortmund: Martin Eilermann, Sarah Gillet, Marcel Warnke und Tobias Asmanoglo (v.l.).

Foto: Baege/ TU Dortmund