Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2. VDE-Fachforum "Ruhr"

Am 8. November 2011 veranstaltet die VDE-Zweigstelle Dortmund gemeinsam mit der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dortmund das 2. VDE-Fachforum „Ruhr“. Alle Interessenten sind herzlich zur Vortragsreihe mit anschließender Diskussion zum Thema "Spannungsfeld Energiewende" eingeladen.

VDE-Fachforum Der Klimawandel, die Beschränkung fossiler Brennstoffe, die Abhängigkeit von Rohstofflieferanten oder das Restrisiko der Atomkraft… Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb in Deutschland und Europa eine „Energiewende“ notwendig ist. Das heißt, es muss ein konsequentes Umdenken von der Energieerzeugung über die -verteilung bis hin zum Verbraucher stattfinden. Mittlerweile besteht darüber ein breiter Konsens in der Gesellschaft. Über das „Wie“ wird nach wie vor kontrovers diskutiert.

Um Teile dieser Diskussion aufzugreifen, veranstaltet die VDEZweigstelle Dortmund gemeinsam mit der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dortmund das 2. VDE-Fachforum „Ruhr“. Gastgeber ist in diesem Jahr das Fraunhofer-Institut IML. Die Veranstaltung richtet sich an Ingenieure, Studierende sowie die interessierte Öffentlichkeit und bietet genügend Raum für Fragen und Diskussionen. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir jedoch um vorherige Anmeldung.

 

Inhalt:

Ein für die „Energiewende“ entscheidender Bereich ist der benötigte Netzausbau. Dieser muss vor allem dem Wandel in der Erzeugung gerecht werden. Gleich zwei Beiträge widmen sich diesem wichtigen Thema und zeigen dabei aus unterschiedlichen Perspektiven den nötigen Handlungsbedarf auf. Um die Herausforderungen der „Energiewende“ letztendlich bewältigen zu können, müssen die Lösungen nicht nur technisch exzellent sein, sondern darüber hinaus auch politisch gewollt. Nicht zuletzt müssen zukünftige Konzepte auch Akzeptanz in der breiten Bevölkerung finden. Der dritte Vortrag beschäftigt sich daher mit der tatsächlichen Bereitschaft der Verbraucher, bei der Energienutzung umzudenken und einen eigenen Beitrag zur „Energiewende“ zu leisten.

 

Programm:

  • Netze der Zukunft
    Gerald Kaendler, Amprion GmbH
  • Die Stromnetze in NRW vor dem Hintergrund europäischer Anforderungen
    Prof. Dr. Christian Rehtanz, Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft, TU Dortmund
  • Smart Meter - Der clevere Mieter?!
    Was Kunden über intelligente Zähler denken und wie es ihr Verhalten wirklich beeinflusst

    Dr. Tanja Pferdekämper, RWE Effizienz GmbH


Nebeninhalt

Veranstaltungsdaten:

8. November 2011, 16:30 Uhr

Fraunhofer-Institut
für Materialfluss und Logistik IML

Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

 

Kontakt und Anmeldung:

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis zum 7. November 2011 bei

Stefan Nowak, TU Dortmund
Tel.: 0231 / 755-2722
stefan.nowak@tu-dortmund.de