Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Weihnachtsvorlesung zum Ausklang des Jahres 2014

Ein paar Klemmen, etwas Kabel und einen Trenntrafo – mehr braucht der clevere Elektrotechnik-Ingenieur nicht, um ein aus den Fugen geratenes Weihnachtsfest wieder zu richten. Unter dem Motto „Frohe Weihnachten – wie man als Elektroingenieur stressfrei über die Feiertage kommt“ hatte die Technologiegruppe alle Interessierten im Rahmen der Vorlesung Halbleiterbauelemente zu einer im wahrsten Sinne des Wortes spannenden Experimentalvorlesung eingeladen.

Weihnachtsvorlesung_034

Weihnachtsvorlesung_043Für den stimmungsvollen Einstieg sorgte zunächst Studienkoordinatorin Dunja Wagner, M. A. mit einer Weihnachtsgeschichte, die sich der Frage widmete, was wohl geschehen wäre, wenn Weihnachten nicht vor 2014 Jahren, sondern heutzutage stattgefunden hätte.

Bei selbstgebackenen Plätzchen und Glühwein zeigte dann Vertretungsprofessor Dr.-Ing. Klaus Kallis  unter anderem, wie man bei Ausfall von Herd und Backofen energieeffizient den Glühwein erhitzt und das zubereitete Essen gleichzeitig als leuchtende Weihnachtsdekoration dienen kann.

Auch ein Jahresrückblick durfte natürlich nicht fehlen. Die in diesem Jahr unter Prominenten beliebte Ice-Bucket-Challenge wurde hierbei allerdings, wie es sich für einen Wissenschaftler gehört, nicht mit Eiswasser sondern unter verschärften Bedingungen mit -196°C kalten Flüssigstickstoff durchgeführt.

Die Silvesterfeier nebst Feuerwerk bestritt der technologisch versierte Elektrotechniker schlussendlich nicht konventionell mit Schwarzpulver, sondern standesgemäß mit Hilfe von Alufolie, ein paar Glühbirnen, einer Mikrowelle und einer feuerfreien Explosion.



Nebeninhalt

Kontakt

Dr.-Ing. Klaus Kallis

AG Technologien der Mikro- und Nanotechnik