Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze zeigt sich begeistert vom Kooperationsprojekt der Fakultät

Am 28. März fand in Duisburg das von der Landesregierung gemeinsam mit verschiedenen Partnern eingerichtete zdi-Forum 2011 statt. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte unsere Fakultät für das DLR_School_Lab zusammen mit Schülern des Dortmunder Robert-Bosch-Berufskollegs das Kooperationsprojekt Robotik.

ZdI_5

„Wissen schaffen, Wissen vermitteln und Wissen anwenden – das sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine funktionierende Wissensgesellschaft“, verdeutlichte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze auf dem zdi-Forum 2011 in Duisburg. Die ThyssenKrupp Steel Europe AG veranstaltet dazu eine große Ausstellung in ihrem Bildungszentrum. In deren Rahmen präsentierten rund 90 Aussteller ihre innovativen Konzepte zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in NRW.

Unsere Fakultät präsentierte für das DLR_School_Lab mit Schülern des Dortmunder Robert-Bosch-Berufskollegs (RBB) die Ergebnisse ihres Kooperationsprojekts Robotik. Hierbei bauten die Schüler mobile Einplatinenroboter mit integriertem Mikrocontrollersystem auf und erweiterten diese um Funkmodule mit Joystickanbindung sowie einer Miniaturfunkkamera zur Fernsteuerung der Roboter.

Das Kooperationsprojekts Robotik begann im Jahr 2008 mit einer exklusiven Projektwoche Robotik mit Lego-Mindstorms an der Universität  Dotmund. Seit 2009 werden in dem Projekt kontinuierlich Einplatinenroboter ASURO weiterentwickelt, welches seit August 2010 in den Lehrplan des RBB fest integriert ist. Hierbei werden im wöchentlichen Schulbetrieb um den ASURO Kurse zur Programmierung von Mikrocontrollern und Entwicklung und Entwurf digitaler Schaltungen abgehalten. Dabei wurde ein Konzept zur Funkfernsteuerung entwickelt, und die Roboter um entsprechend selbst entworfene und bestückte Platinen für Funkempfangseinheiten erweitert. Ebenso wurde eine Sendestation mit entsprechenden Schnittstellen zur Anbindung eines Joystick oder Gamepad entwickelt. In der Abschlusswoche wurde zudem prototypisch eine neuer Kettenantrieb für die rauhe Umgebung appliziert.  Alle Kursteilnehmer erhielten vom RBB zusätzlich noch ein Zertifikat für das abgeleistete Fach Robotertechnik .

Von Schülern für Schüler

Auf dem ZdI-Forum konnten sich die per Joystick oder Handy fernsteuerbaren Roboter dem Ansturm der Schüler kaum erwehren. Selbst  einige Eltern und Lehrer ließen sich  vom Ergebnis der Kooperation begeistern. Auch Ministerin Svenja Schulze ließ sich von Schülern des Robert-Bosch-Berufskollegs ausführlich die Dinge erläutern und navigierte höchst persönlich per Joystick einen Roboter ein Stück weit durch die Landschaft.

„Ich freue mich über das große Engagement der vielen zdi-Partner vor Ort, ohne deren persönlichen Einsatz der immense Erfolg von zdi gar nicht möglich wäre“, so die Ministerin beim Besuch des Standes .

Gerne stand sie auch für ein abschließendes Gruppenfoto mit den beteiligten Lehrern und Schülern bereit. Ebenso ließ sie sich ausführlich über die Projektangebote der Fakultät für die im Sommer anstehende Studienorientierungsveranstaltung do-camp-ing informieren und versprach die Eröffnungsveranstaltung hierzu mit hoher Dringlichkeit in Ihrem Terminkalender zu notieren.

ZdI_3ZdI_4ZdI_8ZdI_7ZdI_6